loader
EN
_news.php
 
bild

Omorovica - Be my valentine - Alle lieben Love-Stories und wir haben die schönste!

Die Liebesgeschichte von Margaret Dickerson und Stephen de Heinrich de Omorovicza. 

Budapest, 14.02.2019 -  Es ist die märchenhafte Geschichte einer wunderschönen, jungen Amerikanerin und des Nachkommens eines europäischen Adelsgeschlechtes. Die schöne, blonde, New Yorker Journalistin Margaret erhält 2001 einen Anruf, mit der Frage, ob sie als Diplomatin nach Budapest gehen wolle. Dickerson bejaht, obwohl sie weder Erfahrungen im diplomatischen Dienst hat, noch jemals zuvor in Ungarn war. 

In Budapest trifft sie schnell auf den charmanten, weltoffenen Cambridge-Absolventen Stephen de Heinrich de Omorovicza, der hier auf der Suche nach seinen familiären Wurzeln ist. Erst einige Zeit zuvor erfuhr der gebürtige Schweizer, dass seine Familie Mitte des 19. Jahrhunderts in der Stadt ein öffentliches Heilbad hatte bauen lassen. 

Von Thermalbädern und der heilenden Wirkung des Wassers fasziniert, lädt er Margaret in das einstige Bad seiner Vorfahren. Die Liebe zwischen dem schönen Adeligen und der taffen Diplomatin mit den feinen Zügen und dem klassischen Stil beginnt quasi im Bademantel. 

Die Traumhochzeit folgt 2005. Aus der Ehe entstehen vier Kinder und inspiriert von den Kräften des Thermalwassers ein gemeinsames Unternehmen: das Kosmetiklabel Omorovicza. „Meine Frau war Diplomatin, ich Rechtsanwalt, keiner von uns hatte auch nur den Hauch einer Ahnung vom Beautygeschäft. Aber wir wollten etwas Gemeinsames erschaffen“, so Stephen. Die Mineralien im Thermalwasser sind eigentlich viel zu groß, als dass sie von der Haut aufgenommen werden können. So ziehen die beiden Gründer von Omorovicza ein nobelpreisgekröntes dermatologisches Labor hinzu, mit dem sie das patentierte „Healing Concentrate“ entwickeln. Durch einen Fermentierungsprozess werden die Mineralien hierbei so verändert, dass sie tief in die Haut eindringen können. 

Omorovicza, das ist naturnaher Luxus ohne synthetische Substanzen, bestehend aus Mineralien, pflanzlichen Extrakten und Ölen, sowie Schlamm aus dem Heviz-See, dem größten Thermalsee Europas. Die Produkte des hochwertigen Labels sind in 38 Ländern der Welt bei 400 Verkaufsstellen und in 60 SPAs erhältlich. 

Nicht nur am Valentinstag eine Königin 

Neben der schönsten Liebesgeschichte hat Omorovicza auch das Produkt für den perfekten Glow zum Valentinstag: Das Quen of Hungary Mist. Der erfrischende und hydratisierende Toner wurde vom „Wasser der Königin von Ungarn“ inspiriert, dem ersten schriftlich belegten Parfüm der Welt, das im 14. Jahrhundert für Königin Elisabeth von Ungarn kreiert wurde. Ein schneller Spitzer dieses nach Orangenblüten und Rosen duftenden Sprays erfrischt die Haut, macht sie straffer und lässt sie jugendlicher aussehen. Perfekt für den kleinen Frische-Kick am Mittag oder als Toner nach der Gesichtsreinigung. 

Zweimal jährlich reist Stephen nach Grasse, um dort mit Meister-Parfümeuren neue Düfte für die Produkte zu komponieren.