loader
EN
_news.php
 
bild

"Wir müssen aufhören, so rumzusauen!" - Flens StrandGut-Aktion mit Peter Heinrich Brix, Anna Funck und Starfußballern

Flensburg/ Grömitz, 21. März 2019- Sich Hand in Hand und mit Spaß für saubere Strände engagieren, ein Zeichen setzen für Umweltbewusstsein und die Verantwortung für die Zukunft der eigenen Heimat übernehmen – das sind die Ziele der Flens StrandGut-Aktion. Nur einen Tag nach offiziellem Frühlingsbeginn waren 100 Helferinnen und Helfer zum großen Auftakt der Flens StrandGut-Aktion 2019 erschienen und haben fleißig bei der ersten Strandreinigung in diesem Jahr geholfen.

„Als Brauerei, die nach dem Reinheitsgebot braut, haben wir der Natur gegenüber eine besondere Verpflichtung, verantwortungsvoll mit den Ressourcen umzugehen. Dass das Spaß macht, konnten wir einmal mehr am Strand von Grömitz erleben“, so Andreas Tembrockhaus, Geschäftsführer der Flensburger Brauerei.

Nach einer einführenden Pressekonferenz ging es direkt an den Strand, wo der erste Strandabschnitt in diesem Jahr gereinigt wurde.  In Gruppen mit je einem Beauftragtem von BUND, NABU und Haus der Natur, die hilfreiche Tipps und wichtige Informationen zu Strand und Meer lieferten, ging es mit Zangen und Müllbeuteln aus recyclebaren Papier direkt an den acht Kilometer langen Strandabschnitt vom Ostseebad Grömitz.

Unter den zahlreichen Helfern war auch der norddeutsche Schauspieler Peter Heinrich Brix, bekannt aus „Neues aus Büttenwarder“ und „Nord Nord Mord“, der für die Aktion aus Hamburg angereist war:

„Umweltschutz betrifft uns doch alle. Wir müssen aufhören, so „rumzusauen“ – es fängt bei jedem einzelnen an. Aktionen wie die heute in Grömitz sind gute und sinnvolle Geschichten, selber aktiv zu werden und andere mitzunehmen“, sagt Peter Heinrich Brix, bekannt aus Nord Nord Mord und Neues aus Büttenwarder.

 Und nicht nur norddeutsche Charakterköpfe, sondern auch Spitzensportler vom Zweitligisten Holstein Kiel fühlen sich von der StrandGut-Aktion angesprochen: Die Mittelfeldspieler Kingsley Schindler, der 2017 mit dem Verein in die 2. Liga aufstieg, und Philipp Sander, seit August 2018 im Team, waren bei der Aufräumaktion heute dabei. Wie die Flensburger Brauerei wollen sie zeigen, dass Umweltschutz Spaß machen kann.

 „Als Teammitglieder von Holstein Kiel hoffen wir, durch die Teilnahme an solchen Aktionen ein Vorbild für andere sein zu können und zu animieren, ebenfalls auf die Natur zu achten. Wir wollen ein Bewusstsein dafür schaffen, dass Müll liegen bleibt, wenn man ihn nicht aufsammelt und so der Natur und Tieren schaden kann. Es hat unglaublich Spaß gemacht, Teil der Aktion zu sein und einen kleinen Beitrag für die Umwelt leisten zu können“, sagt Philipp Sander, Mittelfeldspieler von Holstein Kiel.

Weiterhin sammelte Anna Funck, bekannt aus dem mdr Sachsenspiegel und Spiegel Bestseller-Autorin, zusammen mit ihrer Familie fleißig Müll am heimischen Strand. „Ich bin Mutter von zwei Kindern. Deswegen ist es mir ein besonderes Anliegen, den Strand und die Umwelt für künftige Generationen zu schützen. Strandreinigungen wie Flens StrandGut-Aktion haben Signalwirkung und sollten noch mehr unterstützt werden. Wir sind alle gefragt, wenn es um den Umweltschutz geht“, so Anna Funck, Moderatorin und Spiegel Bestseller Autorin.

22 lokale Tourismus-Organisationen aus Schleswig-Holstein erhalten durch die Flens StrandGut-Aktion bei ihrer jährlichen Strandsäuberung Unterstützung. Die Idee dahinter: Pro verkaufte Flasche Flens mit Aktionsetikett - in einem Zeitraum von (Ende) März bis Mai - wird ein Quadratmeter Strandgereinigt.Mit Hilfe der fleißigen Flens-Trinker unterstützt die Brauerei die Tourismus-Organisationen nicht nur mit Spenden, sondern auch durch Mitarbeit und Gerätschaften. Dazu zählt der Flens BeachTech, eine Strandreinigungsmaschine, die grobe und feine Verunreinigungen an der Oberfläche und in der Tiefe beseitigt.