loader
EN
_news.php
 
bild

Angst um den Vater - liebt er den Alkohol mehr als mich? - ab 20. Mai Bestbesetzung mit Michelle Hunziker bei MagentaTV/Telekom

Die schweizerisch-italienische Fernsehmoderatorin Michelle Hunziker ist aus dem deutschen Fernsehen kaum wegzudenken. Bekannt durch ihre Ehe mit Eros Ramazotti und zuletzt die Co-Moderation der TV-Show „Wetten, dass..?“, zieht ihr Leben auch in Deutschland immer wieder große Aufmerksamkeit auf sich. Jetzt erlaubt die mehrsprachige Moderatorin, Sängerin, Model, Schauspielerin und Mutter in einem 45-minütigen Interview mit Johannes B. Kerner für das Format Bestbesetzung bei MagentaTV / Telekom einen weiteren tiefen Einblick. Die 44-Jährige spricht über das aktuelle Thema COVID-19 und skizziert Erlebnisse aus ihrer Kindheit mit einem alkoholkranken Vater und erinnert sich an die einschneidenden Jahre in einer Sekte. Bestbesetzung präsentiert Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Sport und Politik von einer anderen Seite. Die Bestbesetzung mit Michelle Hunziker steht ab Donnerstag, 20. Mai 2021, allen MagentaTV Kunden zum Abruf zur Verfügung.

...über Corona in Bergamo
„Ich lebe am Wochenende in Bergamo und da waren wir mit der ersten Welle ganz schlimm dran. Das war eine schlimme Zeit, denn wir fragten uns alle: Was ist das genau? Es war wie eine Apokalypse – irgendwie surreal. Wir hatten auch ganz, ganz viele Tote. Aber jetzt ist es ein bisschen besser.“

...an Corona erkrankt Teil 1
„Meine ältere Tochter ist 24 Jahre alt und hatte ganz schlimm Corona mit Husten und Fieber. Es hat mich dann auch erwischt. Ich hatte 10 Tage keinen Geruchssinn und keinen Geschmack. Das war für mich ganz schlimm, denn ich liebe es zu essen und guten Wein zu trinken und das Zusammensein am Tisch. Auf einmal habe ich den Genuss nicht mehr gesehen, habe auch ganz wenig gegessen – es war alles wie Polystyrol.“

...an Corona erkrankt Teil 2
„Ich hatte zwei Tage lang Atemprobleme, auch meine Sauerstoffsättigung im Blut wurde immer kontrolliert. Das ist nicht schön, und ich dachte an die Leute, die eben keinen Sauerstoff bekommen. Das war sehr beklemmend – ich hatte ein Anxiety Problem (Angstzustände).“

...über die Italiener
„Die wissen wirklich, wie man richtig gut lebt. Also in der Krise weiß ein Italiener immer, wie er dich zum Lachen bringen kann und er sagt: Komm, wir gehen jetzt in ein Café oder mangiamo una pizza und wir denken später dran. Es ist Savior-vivre.“

...über ihren Karriere-Start
„Damals hatte ich fast aufgegeben, überlegte zu meiner Mama zurückzugehen und wieder zu studieren und dann kam das Casting: Ich mache die Tür auf, sehe 200 Mädchen in Unterhosen und frage mich: Wo bin ich gelandet? Dann habe ich Riccardo Gay (Anmerkung: ihr erster Model-Agent) angerufen und gesagt: Ich bin ein seriöses Mädchen, komme aus der Schweiz, bin gut erzogen. Was ist das? Ich will keine erotischen Sachen machen! Im Casting musste ich meine Hose runterziehen, mich umdrehen und meinen Po zeigen. Das war so demütigend.“

...über ihren Vater Teil 1
„Um meinen Vater herum waren immer Kinder, Hunde und viele Freunde, er war einfach ein lustiger Typ. Er war voller Probleme, auch Alkoholiker und sein Gemüt wie Doktor Jekyll und Mister Hyde: Er war die schönste Seele auf Erden, aber als er trank, wurde er sehr aggressiv. Seine großen Probleme mit Alkohol hatten auch Einfluss auf mich und die Familie. Er sagte immer: Ich habe viele Probleme, aber das ist es nicht wert, sich zu beklagen. Nie hat er schlecht über Leute gesprochen. Das hat er mir mitgegeben. Auch ich bin jemand, der nicht lästert oder über andere schlecht redet.“

...über ihren Vater Teil 2
„Der Alkoholismus und alles, was mit Drogen zu tun hat, ist für Kinder ganz schwer zu verstehen. Kinder denken: Liebt er den Alkohol mehr als mich? Du fühlst dich fast verantwortlich und fragst: Warum schaffe ich es nicht, ihn davon abzubringen? Nach vielen Jahren haben wir uns wiedergesehen. Er sah ganz schlimm aus wegen des Alkohols und hatte keine Zähne mehr. Er wohnte in einer kleinen Wohnung auf vier Quadratmetern mit seinen Bildern (Anmerkung: er war Künstler). Dort habe ich ihn fest umarmt und gesagt: Papa, ich habe dir nie gesagt, dass ich dich liebe. Und von dem Moment verbrachten wir so eine schöne Zeit zusammen.“

...über Eros Ramazotti
„Schon als Kind war ich ein ganz, ganz großer Eros Fan. Aber nicht wie ein Groupie. Ich habe meiner Mutter schon als 11-Jährige ernsthaft gesagt: Ich werde diesen Mann heiraten, das ist die Liebe meines Lebens. Sie antwortete dann: Ja klar und ich heirate David Bowie – ok. Ciao, ciao. Dann ging sie zur Arbeit, und ich habe den Mann sofort geliebt.“

...über ihr erstes Treffen mit Eros‘ Mutter
„Ich habe meine Schwiegermutter mit 11 Jahren kennengelernt, als ich bei einem Eros-Konzert in Ohnmacht gefallen war. Schon sechs Stunden vor Konzertbeginn stand ich in der ersten Reihe, um mein Idol zu sehen. Es wurde immer gequetscht und gequetscht.  Endlich kommt er auf die Bühne und ich falle in Ohnmacht, weil ich keine Luft mehr bekommen habe. Dann wurde ich in einen medizinischen Bereich gebracht. Da saß die Mama von Eros, sie hatte keinen Platz hinter der Bühne bekommen und half mir. Ich war damals die Einzige, die in Bern in Ohnmacht fiel.

...über ihre Zeit in der Sekte
„Ich war leider 5 Jahre in einer Sekte, die mich überzeugen wollte, dass sie meine neue Familie ist. Sekten überschütten dich mit scheinbarer Liebe, du denkst: So viel Aufmerksamkeit habe ich in meinem Leben noch nie gehabt. Die Sekte hat mich natürlich sofort davon überzeugt, dass mein Mann mich betrügen würde und nicht gut für mich sei und auch meine Mama nicht gut für mich sei. Der arme Eros hatte keine Waffen, um mich aus dieser schrecklichen Lage zu retten. Auch er war jung war und dachte, die ist durchgedreht. Eines Morgens aber habe ich die Notbremse gezogen und hab per Telefon Schluss gemacht. Die Sekte hat mir dann gedroht: Du wirst sehen, was dir passieren wird – du wirst sterben. Ich habe gesagt: Ok, dann ist das halt so.“

...über Thomas Gottschalk
„Thomas Gottschalk beeindruckte wohl meine Natur und so wurden wir Freunde: Ich zicke nicht, bin unkompliziert, bei jedem Gag dabei. Thomas hatte einfach auf einmal Lust, jemanden in der Sendung „Wetten, dass..?“ bei sich zu haben, und hat mich angerufen. Ich war natürlich happy, weil ich Thomas so toll fand.“

...über „Wetten, dass..?“ 2021
„Man kann es nicht ausschließen. Aber man kann noch nicht darüber sprechen, dass muss das ZDF machen."

...über Schönheitsoperationen
„Ich habe meiner Managerin gesagt: Wenn ich einmal in die Versuchung komme, mich im Gesicht spritzen zu lassen, müsst ihr mich einsperren. Das ändert deine Gesichtszüge – du wirst anders.“

...über ihren Ruf als Sex-Bombe
„Wenn ich morgens aufwache, bin ich eine ganz normale Frau. Damit ich happy mit mir selbst bin, weiß ich, wie ich mich anziehen und schminken muss. Als Sex-Bombe habe ich mich nie gesehen. Ich bin eine ganz normale Frau mit ihren Makeln.“