loader
EN
_news.php
 
bild

Doppelpremiere - Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen startet veganen Genuss-Shop Herbivore Hub und präsentiert eigene Saucen-Kreationen - 220 vegane Produkte, Rezepte und Inspirationen rund um den veganen Genuss

Hamburg, 13. Juni 2022 – „Veganer essen doch nur trockene Blätter“ – dieses Vorurteil ist von gestern. Zwei Prozent der deutschen Bevölkerung, die sich heute vegan ernähren, finden mehr und mehr tolle Produkte für ihre rein pflanzliche Ernährung. Über 10.000 mit der „Vegan-Blume“ klassifizierte Produkte gibt es bereits in Deutschland. Das bedeutet: Veganer setzen weitaus mehr als nur Weizen-Salami, Kokosmilchjoghurt oder Hafermilch auf ihren Einkaufszettel. Jetzt kommt die Zeit des veganen Genusses und innovativer Produktneuheiten von höchstem kulinarischen Niveau. Und die Suche nach dem Besten wird leicht! Vorhang auf für einen veganen Genuss-Shop, der ab Mitte Juni 2022 in Hamburg-Othmarschen seine digitalen Tore öffnet: Herbivore Hub heißt die bio-zertifizierte Online-Plattform, die fortan die Herzen von kulinarisch orientierten Veganern höher schlagen lässt.

Verkauft werden hier rund 220 der besten veganen Köstlichkeiten, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind, sowie zwei exklusive Eigenkreationen des Unternehmens selbst. Zusammengestellt hat die Selektion Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen, die mit jahrelanger Erfahrung als Geschäftsführende Gesellschafterin des Spirituosenunternehmens BORCO-Marken Import nun mit Leidenschaft ein neues Baby „großzieht“.

Herbivore kommt aus dem Lateinischen und steht für Pflanzenfresser – herba bedeutet Pflanze und vorare fressen. Ein Wort, das man – wenn man es einmal verstanden hat, so schnell nicht wieder vergisst. Ebenso einprägsam wie der Markenname verspricht auch die Shopping-Plattform selbst zu werden. Wenn Herbivore Hub im Juni 2022 live geht, wird Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen ihren veganen En Vie d’Éphémère Champagne, 50 Euro, öffnen und mit ihren noch studierenden Kindern Lukas (25) und Lea (24) anstoßen. Dieses familiäre Dreierteam steht hinter Herbivore Hub. Zusammen haben sie die monatelange Entwicklungsarbeit, Verkostungen, Gespräche mit Kooperationspartnern und das gesamte Tuning der Einkaufsplattform gestemmt. „Mit Herbivore Hub erfülle ich mir einen Herzenswunsch und mache eine Leidenschaft zum Beruf“, sagt Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen über ihre Motivation, ihr erstes Food Start-up erfolgreich zu platzieren.

Vor fünf Jahren machte sich die Mutter von vier Kindern selbst auf den veganen Lebensweg und empfindet heute für sich und ihre Familie große Freude, Glück und Gesundheit in der umsichtigen Lebensform. „Seitdem ich mich vegan ernähre, fühle ich mich kraftvoller, gesünder, leichter und in jeder Hinsicht besser gelaunt“, so beschreibt sie die schönen Auswirkungen nach ihrer Ernährungsumstellung. Auf Genuss hingegen wollte die Feinschmeckerin dabei nie verzichten, Geschmack habe für sie stets oberste Priorität. „Aus voller Überzeugung lasse ich alle tierischen Lebensmittel links liegen. Das ist aber kein Verzicht, denn ich werde beschenkt mit einer Fülle ähnlicher und neuer Genüsse, die den vermeintlich gelernten in den Schatten stellen“, sagt sie. Weine und Schaumweine brauchen aus ihrer Sicht kein tierisches Eiweiß zur Klärung. Auch kommen Schokoladen und Pralinen leicht ohne Kuhmilch aus und schmeckten noch dazu viel besser. Das weiß wohl kaum jemand besser als die gelernte Sommelière (IHK), die sich regelmäßig mit Seminaren zur veganen Ernährung und veganen Koch-Workshops weiterbildet.

Aber nicht nur Weine, Champagne, andere alkoholhaltige Getränke und alkoholfreie Alternativen finden sich bei Herbivore Hub. Sehr umfangreich ist das Angebot an süßen Köstlichkeiten mit Schokoladen der Marken Holy Shokolate, Karuna, H!P oder Malmö bis hin zu handgemachten Bonbons des Hamburger Bonscheladens, Weingummis von Wally and Whiz, Obstchips von Häppy Snäx aus Buchholz (bei Hamburg) oder Brownies im Glas von The Vegan Eagle. Besonders stolz ist Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen auf ihre zwei eigenen Herbivore Kräutertees, Hexentrank und Siebter Himmel, die sie zusammen mit dem Hamburger Teeunternehmen Tee-Zwanck entwickelt hat. „Für Herbivore kann ich endlich alle meine guten Verbindungen in die Food-Branche nutzen und spannende Kooperationen auf den Weg bringen“, sagt die Unternehmerin. Auch eine eigene Pralinenmischung mit Pistazien und Karamell, Herbivore Filled Chocolates, die in Zusammenarbeit mit den Experten von „Veganes Naschen“ entstanden ist, gehört zu dem Angebot – hübsch verpackt wie ein edles Geschenk in einer dunkelblauen, edel bedruckten Faltschachtel. Der Versand erfolgt nach Bestellung unmittelbar über ein kooperierendes Logistikunternehmen in Elmshorn. Die kurzen Wege sind perfekt für regelmäßige Qualitätskontrollen, schließlich soll auch die Ware stets sorgsam und mit viel Liebe verpackt und verschickt werden. Eine handgeschriebene Grußkarte pro Päckchen ist für Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen selbstverständlich – Klassik meets Moderne.

Das Betreiben einer modernen Shopping-Plattform ist das eine, die Entwicklung eigener Produkte das andere. Herbivore Hub setzt schon früh auf die Kreation innovativer Produkte. „Im Juni feiern wir eine Doppelpremiere“, sagt Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen, denn mit dem Shop einher werden zwei extraordinär gute vegane Saucen gelauncht, die in der Küche der Unternehmerin selbst entstanden sind: Eine braune Bratensauce, die an ein überliefertes Familienrezept erinnert, sowie eine fruchtig-rauchige Barbecue-Sauce stehen ab sofort zum Verkauf bereit. Die eine erinnert an das Element Erde mit dem wunderbaren Namen Herbivore Groundbreaking Gravy und die zweite an das Element Feuer mit dem Namen Herbivore Passionate Devil. Weitere Produkte dieser Serie sind bereits in Planung. Auf der modern gestalteten Website finden sich zudem kurze Produktbeschreibungen, Geschichten zur Produkt-Herstellung sowie inspirierende Rezepte mit Food-Pairing Tipps für die angebotenen Weine.

Herbivore Hub ist schon jetzt voll im Trend und sieht einer rosigen Zukunft entgegen. In Deutschland wuchsen von 2019 bis 2021 die Angebote rein pflanzlicher Lebensmittel um rekordartige 97 Prozent, ermittelten jüngst die Organisation ProVeg International und das Meinungsforschungsinstitut Nielsen. Aktionsmonate wie der Veganuary, an dem seit 2020 auch Deutschland beteiligt ist, sowie richtungsweisende VIP-Stimmen von Beyoncé bis Leonardo DiCaprio motivieren über neue Ernährungsformen nachzudenken. Nachhaltigkeit, Tierwohl und Klimaschutz sind für viele Veganer Hauptbeweggründe.

So auch für Tina Ingwersen-Matthiesen.
„Tierwohl und Klimaschutz sind meine wichtigsten Beweggründe für eine vegane Ernährung, eine gesündere Ernährung ist nicht der Hauptfokus. Vegan ist kein Synonym für Diät. Zur veganen Ernährung gehört Genuss – darum auch mal Zucker oder ein guter Wein. Wir wollen mit Herbivore Hub zeigen, dass vegane Ernährung und Genuss perfekt matchen und dabei die Welt ein Stückchen besser machen.“