loader
EN
_news.php
 
bild

Eine neue Generation von Schmuck: Zaafar NYC - Collection 2020

Die luxuriösen Schmuckstücke der New Yorker Designerin Saadia Zafar bieten ein neues Genre von Schmuck: Die pakistanische Zafar, die der Liebe wegen nach Hamburg zog, zeigt unter ihrem Schmucklabel Zaafar NYC handgefertigte moderne Stücke, hergestellt nach alter pakistanischer Tradition. Das Besondere an Zaafar NYC: Der Schmuck wird mit einer patentierten Technik hergestellt, die Ketten und Textil miteinander verbindet. Das Ergebnis ist Schmuck, der sich wie Kaschmir auf der Haut anfühlt. So hat Saadia Zafar es geschafft, eine alte Handwerkskunst zu erhalten und in die moderne Welt zu transportieren.  

„Ich habe nach einem Accessoire gesucht, das Kuschel-Pulli und Schmuck zugleich ist. Gleichzeitig wollte ich eine Brücke schlagen zwischen der jungen, urbanen Welt und altem, pakistanischem Kunsthandwerk. So entstand die Verbindung zwischen dünner Kette, Textil und modernem Design. Für mich verkörpert Zaafar NYC die Kombination von hochwertiger Mode mit traditionellen südasiatischen Stick- und Perlentechniken, um ein neues und aufregendes Modeschmuck-Genre zu schaffen“, so Saadia Zafar.

Die 1979 in Pakistan geborene Designerin Saadia Zafar, Tochter eines pakistanischen Textilproduzenten, verbrachte 15 Jahre in New York City, wo sie das Fashion Institute of Technology besuchte und Kleidung für Unternehmen wie Polo Ralph Lauren entwarf. Sie erkannte bald eine Lücke in der Branche für moderne, tragbare Stickerei mit Perlen und entwickelte eine neue Technik, die sie patentieren ließ: Aus Ketten werden in patentierter Technik aus feinster Stickerei edle Schmuckstücke, die sie für die Herstellung von Schmuck und Accessoires verwendet. So entstand ihr Label Zafaar NYC, das jetzt auch in Europa etabliert wird. „In Pakistan gehören diese Stickereien zur Festtagskleidung und werden nur einmal getragen, zum Beispiel zum Geburtstag oder zur Hochzeit. Ich habe diesen Schmuck nun losgelöst von der Kleidung, so dass man ihn als Schmuck täglich tragen kann“.

Für die Designerin bedeutet Zaafar also nicht nur ein luxuriöses Accessoire sondern auch Kunst: „Wer ein Zaafar-Kunstwerk trägt, kann sich sicher sein, ein modisches Statement zu setzen. Egal, ob Sie eine Halskette, oder ein Armband tragen. Gleichzeitig möchte ich mit meinem Schmuck Dankbarkeit ausdrücken und es dem Träger schenken. Für ein bewussteres, dankbares Leben“.

Neben Schmuckstücken für Hals, Arme und Hände, gibt es außerdem Gürtel sowie Art-Pieces. Diese werden einfach auf den Pullover gelegt: „Schmuck für den ganzen Körper“, so Saadia Zafar.

Die Materialien sind traditionell pakistanisch und bestehen aus galvanisiertem Messing und Baumwoll- und Seidenfäden. Bestückt sind die Modelle mit Steinen wie Smaragd, Rubine, Jade, Saphire, Pfauenfedern, Süßwasser- oder Rudraksha-Perlen. Rudraksha-Perlen kennt man aus der ayurvedischen Medizin. Ihnen wird eine heilende Wirkung zugesprochen. In dem Bestreben, ihre Wurzeln zu bewahren und die traditionelle Handwerkskultur zu unterstützen, werden alle Zaafar-Schmuckstücke und Accessoires in Pakistan von Hand gefertigt. Die Technik dafür wird in einer eigens dafür errichteten Schule gelehrt.

Online erhältlich unter www.zaafar.com